Zitat: „€ 159,00 für 2.500 Flyer DIN A5 sind ganz schön happig, geht da noch was nach unten?“

Für diese Partei haben wir schon vor ein paar Jahren Plakate gedruckt. Darauf stand ganz groß: „Von Arbeit muß man Leben können!“ Es wurde das bedingungslose Grundeinkommen für alle gefordert. Fordern ist sehr einfach, finanzieren will durchdacht sein. Mal eine kleine Kostenrechnung für diesen Auftrag:

Die 4 Druckplatten kaufen wir bei unserem Plattenkopierer für € 36,00 ein. Unser Düsseldorfer Kollegenbetrieb hat leider schon seine Mitarbeiter entlassen müssen, jetzt versucht unser Kollege mit seiner qualifizierten Arbeit zumindest seine kleine Familie zu ernähren! Wir kaufen bei unserem lokalen Kölner Papierhändler das für diesen Auftrag benötigte Papier für € 31,00 ein, das Papier wird uns frachtfrei am nächsten Tag mit einem LKW und einem Fahrer (das ist des Fahrers Beruf, auch der sollte doch etwas Geld verdienen?) geliefert. Jetzt haben wir schon € 67,00 investiert. Die Produktion bis zum Verpacken dauert für diesen Auftrag 4 Stunden und es sind nur in unserer Druckerei 3 Mitarbeiter damit beschäftigt.

Nehmen wir jetzt nur mal den von dieser und anderen Parteien und auch von uns als viel zu niedrig angesehenen Mindestlohn von € 8,50 BRUTTO!!!! als Grundlage für die Arbeit unserer Facharbeiter, dann macht das 4 Stunden x € 8,50 Mindestlohn = € 34,00 : 3 Mitarbeiter sind € 11,33 pro Mitarbeiter (bei uns gibt es aber Lohn, nicht kleinen Mindestlohn).

Jetzt rechnen wir doch mal, meine Pfennigfuchser 😉

Platten: € 36,00 + Papier € 31,00 + Mindestlohn € 34,00 = € 101,00 und das dann von dem angebotenen Verkaufspreis von € 159,00 abgezogen, da bleiben dann noch für alles andere wie Maschinen, Strom, Reparaturen usw. satte € 58,00 übrig.

Ja meine Lieben, € 159,00 für 2.500 Flyer DIN A5 in CMYK sind wirklich ein unverschämter Schweinepreis. Es stehen in NRW und im Bund Wahlen an. Dankeschön! Wir haben euer Signal verstanden! Worte sind geduldig, kluge Taten offensichtlich unendlich schwer.

Wir haben beschlossen, auf die Frage des „… geht da noch was nach unten?“ nur noch mit diesem Blogeintrag zu Antworten. Alles Andere ist für uns extrem beleidigend, bei so was machen wir nicht mehr mit!

 

Über Jörg Peter Wiedenhöfer

Ich liebe alle Möglichkeiten der „Schwarzen Kunst“ und hasse 0815-matt/glänzende-Onlinedruckerei-Papiere. Wo bleibt da das Sinnliche, wo bleibt die Haptik? Früher gab es an allen Heidelberger Druckmaschinen eine goldene Plakette mit dem Sinnspruch „Gott grüßt die Kunst“. Der Drucker ist auch Künstler, wenn er so richtig gut sein will. Heute haben unsere neuen Heidelberger Druckmaschinen nicht mehr diese Plakette. Heute wollen viele Kunden nur noch geile Preise, nicht eine geile Drucksache…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar